Nutzen Sie unseren Direktkontakt

02921 501-02

Für Patienten und Gäste

Corona-Infos

Schmerzklinik Bad Sassendorf: Gemeinsam gegen Schmerzen

Sie leiden unter chronischen Schmerzen und suchen eine fachlich spezialisierte Schmerzklinik? Im Rahmen einer orthopädischen Rehabilitationsmaßnahme können wir Ihnen in der Klinik am Hellweg die Multimodale und Spezielle Schmerztherapie anbieten. Multimodal heißt in diesem Fall, dass sich unser erfahrenes Team aus Schmerztherapeuten, Psychologen, Physio- und Ergotherapeuten sowie Sozialarbeitern den Ursachen und auch dem Umgang mit dem Schmerz aus verschiedenen Perspektiven nähert. Denn chronische Schmerzen haben oft viele verschiedene körperliche, psychologische oder soziale Ursachen. Sie verändern den betroffenen Menschen meist emotional und auch sozial.

Ziele der multimodalen Schmerztherapie

Ziel Ihres Aufenthaltes in der Klinik am Hellweg ist es, positiv auf Ihre Schmerzen einzuwirken, um Ihre Lebensqualität zu steigern. Unser Schmerz-Team unterstützt Sie im Rahmen der Multimodalen und Speziellen Schmerztherapie dabei.

Nach einer genauen Diagnose- und Ursachenforschung bieten wir Ihnen ein breites medizinisch-therapeutisches Behandlungsspektrum an, um Ihre Schmerzen zu lindern. Wir geben Ihnen Hilfestellungen, damit Sie auch nach Ihrem Reha-Aufenthalt mit Ihren Schmerzen und eventuellen Behinderungen im Alltag besser zurechtkommen.

Schmerzmedizinische Krankheitsbilder

  • Anhaltende oder wiederkehrende Rückenschmerzen (HWS, BWS, LWS)
  • Chronische Schmerzen des Bewegungssystems wie Gelenk- und Muskelschmerzen
  • Komplexes regionales Schmerzsyndrom (CRPS)
  • Stumpf- und Phantomschmerzen nach Amputation
  • Nervenschmerzen (Neuropathie)
  • Postoperative Schmerzen
  • Fibromyalgiesyndrom / Ganzkörperschmerz und deren Begleitsymptome

Spezielle Behandlungsprogramme für unterschiedliche Krankheitsbilder

multimodalen SchmerztherapieAls orthopädische Rehaklinik mit integrierter Schmerztherapie bieten wir ihnen standardisierte, multimodale Behandlungsprogramme für folgende Krankheitsbilder an.

Patienten mit chronischem Rückenschmerz können wir in das Bad Sassendorfer Rückenintensivprogramm (BRIP) aufnehmen.

Patienten, die an einem komplexen, regionalen Schmerzsyndrom (CRPS) leiden, behandeln wir nach einem auf den aktuellsten Erkenntnissen der Schmerztherapieforschung beruhendem Programm.

Fibromyalgiepatienten ermöglichen wir durch speziell auf ihre Bedürfnisse ausgerichtete Bewegungsangebote sowie Gesundheitsbildungsangebote, mit ihrer Schmerzsymptomatik im Alltag besser zurecht zu kommen.

Gewöhnlich beginnt das Fibromyalgiesyndrom schleichend und dauert einige Jahre, bis es sich zu einem komplexen Beschwerdebild entwickelt hat. Die Erkrankung kann gleichmäßig, in Schüben, phasenweise schmerzfrei, mit milden oder mit stärkeren anderen Beschwerden verlaufen. Sie zieht geringe bis schwere Beeinträchtigungen nach sich. Typisch ist ein wellenförmiger Verlauf, d.h. auf erträgliche Phasen können schwerere Krankheitsausprägungen folgen. Es können im Laufe der Jahre Beschwerden hinzukommen, andere wiederum können sich zurückbilden. Das macht die Behandlung auch für Ärztinnen und Ärzte oft schwierig.

Haben Sie als Patientin oder Patient vielleicht die Sorge, von vielen Krankheiten betroffen zu sein? Bis zur Diagnosestellung des Fibromyalgiesyndroms dauert es erfahrungsgemäß oft lange. Erklärbar ist das Mischbild der Beschwerden durch das Modell der Schmerzverarbeitungs-Erkrankung. Das Nervensystem verarbeitet Sinnesreize sensibler als beim Gesunden. Hierfür scheint es eine genetische Veranlagung zu geben. Auch belastende Lebensereignisse, frühere Stresserfahrungen und aktuell bestehende Stressfaktoren sowie mangelnde Bewegung können die Entstehung und Aufrechterhaltung des Fibromyalgiesyndroms begünstigen.

Wir möchten Ihnen mit unserem professionellen Therapeutenteam helfen, diese Faktoren individuell zu erkennen und sie möglichst gezielt zu beeinflussen und zu behandeln.

 

In unserer Klinik am Hellweg bieten wir Ihnen die Möglichkeiten der:

  • Stationären/teilstationären Reha in der Multimodalen Schmerztherapie bei Schmerzerkrankungen mit Schwerpunkt im Bereich des Bewegungssystems
  • Schmerztherapie im Rahmen einer Anschlussheilbehandlung nach Krankenhausbehandlung wegen orthopädischer oder unfallchirurgischer Erkrankungen – z.B. Weiterbehandlung nach Wirbelsäulenchirurgie

 

Wir behandeln z. B. Rückenschmerzen, Schmerzen des Bewegungsapparates und viele weitere Schmerzzustände. Dabei folgen wir einem zuvor mit Ihnen gemeinsam festgelegten Therapieplan zur multimodalen oder speziellen Schmerztherapie.

Die Schmerzbehandlung in unserer Klinik

Folgendes umfasst die Behandlung durch unser interdisziplinäres Team:

  • Muskuläre und kardiopulmonale Konditionssteigerung durch körperliches Aufbautraining auf dem Trockenen und im Bewegungsbad unter fachkundiger physiotherapeutischer Anleitung
  • Verbesserung der Beweglichkeit durch Funktionstraining und Stretching
  • Verbesserung des eigenen Kompetenzgefühls und Steigerung der Kontrollfähigkeit durch Vermittlung medizinischer Fachinformationen und strukturiertes psychologisch geleitetes Schmerzbewältigungstraining
  • Bewusstwerdung von Auslösesituationen für körperliche Beschwerden
  • Schritte zur Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit, u.a. durch ergotherapeutisches Alltagstraining (Work hardening)
  • Sozialrechtliche Beratung zu beruflichen Fragen und anderen unterstützenden Maßnahmen
  • Reduktion von Stress und Anspannung durch Entspannungseinheiten
  • Schmerzreduktion durch differenzierte medikamentöse Therapie mit ärztlichen Verlaufskontrollen
  • Reduktion körperlicher Beschwerden durch physikalische Therapiemaßnahmen (u.a. Wärme/Kälte, Elektrotherapie, Massage)
  • Steigerung der Lebensqualität

 

Die Klinik am Hellweg arbeitet mit allen gesetzlichen und privaten Krankenversicherungen sowie der Deutschen Rentenversicherung Bund, Westfalen und Rheinland sowie den Berufsgenossenschaften zusammen. Sie benötigen im Vorfeld eine Zusage Ihres Versicherungsträgers zur Kostenübernahme.

Der Weg zur Schmerztherapie

Wie kann ich eine Reha (stationäre medizinische Rehabilitation) in der Schmerztherapie machen?

 

  • Reha-Antragsformular bei Ihrem Kostenträger besorgen
    • Krankenkasse: Rentnerinnen und Rentner
    • Deutsche Rentenversicherung: Erwerbstätige Angestellte und Arbeiterinnen/Arbeiter, Bezieherin/Bezieher einer befristeten Erwerbsminderungsrente, Arbeitssuchende
    • Beihilfestelle und Privatversicherung: Beamtinnen und Beamte
    • Patientin oder Patient: Selbstständige (Erstattung nach Tarif durch die Versicherung)

 

  • Der Reha-Antrag besteht aus:
    • Selbstauskunftsbogen
    • Sie können Ihre Wunschklinik selbst wählen. Diese sollten Sie im Antrag mitteilen.
    • Begründung: Multimodale / Spezielle Schmerztherapie in der Orthopädie
    • AUD-Beleg, in dem von der Krankenkasse die Vorerkrankungen aufgelistet werden
    • Befundbericht der Fach- bzw. Hausärztin/dem Fach- bzw. Hausarzt:

 

  • Damit der Kostenträger die Reha bewilligt, müssen diese Voraussetzungen erfüllt sein:
    • Rehabilitationsbedürftigkeit:  Rehabilitationsmaßnahmen sind erforderlich
    • Positive Rehabilitationsprognose: die Rehabilitationsziele können in einem realistischen Zeitraum erreicht werden
    • Rehabilitationsfähigkeit: Die Patientin oder der Patient ist körperlich in der Lage, Rehabilitationsmaßnahmen durchzuführen

 

Reichen Sie den Reha-Antrag bei Ihrem Kostenträger ein. Der Kostenträger prüft die Notwendigkeit einer Rehabilitation. Er muss über den Antrag spätestens nach drei Wochen entscheiden. Wenn Sie den Reha-Antrag versehentlich beim falschen Kostenträger eingereicht haben, ist dieser verpflichtet, diesen innerhalb von 14 Tagen an den zuständigen Kostenträger weiterzuleiten und Sie darüber zu informieren.

Sobald Ihre Reha bewilligt wurde, erhalten Sie einen Bescheid mit:

  • Name, Adresse und Ansprechpartnerin/Ansprechpartner der Rehabilitationseinrichtung
  • geplanter Dauer der Rehabilitation 
  • Hinweise bezüglich entstehender Kosten bei An- und Abreise
  • Informationen zum Übergangsgeld während des Aufenthaltes, zur Zuzahlung

Informieren Sie Ihre Ärztin oder Ihren Arzt und ihren Arbeitgeber oder ihre Arbeitgeberin darüber, dass Sie eine Reha antreten. Zur Terminabsprache können Sie sich bei vorliegender Kostenzusage gerne mit unserer Klinik in Verbindung setzen. Anderenfalls weist Ihnen unser Patientenmanagement einen Termin zu.

Falls Ihr Reha-Antrag abgelehnt wurde, können Sie Widerspruch einlegen.

Eine Rehabilitationsmaßnahme können Sie erhalten, wenn Sie durch Krankheit, Unfall oder Behinderung an der Teilhabe am normalen Leben gehindert werden. Die Rehabilitationsmaßnahme muss geeignet sein, Ihre gesundheitlichen Einschränkungen zu beseitigen, zu mindern, eine Verschlechterung zu verhindern oder die Folgen der Einschränkungen zu mildern. Es geht also darum, mit gezielten Rehabilitationsmaßnahmen eine dauerhafte Erwerbsunfähigkeit oder Pflegebedürftigkeit zu vermeiden oder Ihnen trotz dauerhafter gesundheitlicher Einschränkungen ein möglichst selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. All dies regelt das IX. Sozialgesetzbuch. Sie haben also einen Rechtsanspruch auf Rehabilitation.

Als Versicherte oder Versicherter der Deutschen Rentenversicherung können Sie alle vier Jahre einen Antrag auf eine medizinische Rehabilitation stellen, wenn dies medizinisch erforderlich ist. Als Antragstellerin oder Antragsteller müssen Sie im erwerbsfähigen Alter sein, nicht dauerhaft aus dem Erwerbsleben ausgeschieden sein und bestimmte Versicherungszeiten vorweisen. In dringenden Fällen kann eine Reha aber auch vor Ablauf von vier Jahren bewilligt werden.

Die medizinische Rehabilitation ist auch eine Pflichtleistung der gesetzlichen Krankenversicherungen. Dabei muss eine medizinische Notwendigkeit für die Bewilligung bestehen.

Mitten in Westfalen: Schmerzklinik NRW

Mit ihrer zentralen Lage im westfälischen Kurort Bad Sassendorf inmitten der Soester Börde bietet die Klinik am Hellweg die idealen Bedingungen für die Multimodale Schmerztherapie. Die angenehme Luft zwischen Sauer- und Münsterland trägt zu einem ausgeglichenen und äußerst milden Klima bei. In unserer Klinik haben Sie die Möglichkeit, Ruhe und Erholung zu finden und bald wieder zu Kräften zu kommen.

Schmerztherapeuten mit langjähriger Erfahrung

Das Schmerz-Team unserer Klinik ist fachlich sehr breit aufgestellt und besteht aus Ärzten, Psychologen, Sozialarbeitern, Physio- und Ergotherapeuten. Schon seit mehr als 15 Jahren arbeiten wir erfolgreich im Bereich der Schmerztherapie.

Das Behandlungsteam ist umfassend für Sie da und gestaltet Ihren Aufenthalt in der Klinik am Hellweg so angenehm wie nur möglich. Im Mittelpunkt stehen bei unserer Schmerzbehandlung die persönlichen Anforderungen und Wünsche unserer Patienten. In diesem Sinne wird auch Ihr Therapieplan zur Multimodalen Schmerztherapie individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten.

Multimodale Schmerztherapie – Therapieverfahren im Überblick:

Die Multimodale Schmerztherapie beinhaltet die Durchführung eines auf Schmerzerkrankungen abgestimmten Behandlungsprogrammes einzeln und in Kleingruppen von Patienten, die ebenfalls eine Schmerzerkrankung haben.

Schwerpunkte der Therapie sind die individuell angemessene Aktivierung sowie die Information der Patientin und des Patienten, die sozialmedizinische Einschätzung ihres und seines Leistungsvermögens und die Vermittlung von Hilfen zur beruflichen Wiedereingliederung und Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben.

Ein Expertenteam aus Ärzten, Psychologen, Sozialarbeitern, Physio- und Ergotherapeuten macht sich bei der Aufnahme ein Bild der Schmerzerkrankung und den damit einhergehenden Beeinträchtigungen.

Die Behandlung besteht in individueller Zusammensetzung aus Bausteinen folgender Angebote:

  • Ärztliche Beratung und Behandlung, Verlaufskontrolle
  • Medikamentöse Schmerztherapie
  • Aktivierende Physiotherapie einzeln und in der Gruppe
  • Medizinische Trainingstherapie (Krankengymnastik am Gerät)
  • Funktions- und Ausdauertraining
  • Bewegungsbad
  • Walking / Therapeutisches Gehen
  • Ergotherapeutische Einzeltherapie, u.a. Spiegeltherapie
  • Arbeitsplatztraining
  • Physikalische Therapie (z.B. Wärme- und Kälteanwendungen, Elektrotherapie, Massage, Lymphdrainage)
  • Entspannungsverfahren (Progressive Muskelentspannung, Imaginationsübungen, Achtsamkeitsübungen etc.)
  • Patientenseminare, u.a. zur Schmerzentstehung und Schmerzbewältigung
  • Psychologische Einzelgespräche
  • Sozialberatung

Weshalb eine Schmerz-Reha in der Klinik am Hellweg?

30+

Über 30 Jahre Zusammenarbeit mit allen Krankenkassen

305

Betten

50m

Vom Kurpark entfernt

Die Schmerzklinik am Hellweg in Bad Sassendorf folgt mit ihrer Multimodalen und Speziellen Schmerztherapie einen ganzheitlichen Behandlungsansatz. Dadurch können wir chronische Schmerzsyndrome jeder Art behandeln und die therapeutische Wirksamkeit steigern.

Vorteile der multimodalen Schmerztherapie in der Klinik am Hellweg

  • Langjährige Erfahrungen in der Schmerztherapie
  • Vielfältiges Therapie- und Leistungsspektrum auf Grundlage neuester Erkenntnisse
  • Multimodaler Ansatz mit ganzheitlichem Behandlungskonzept
  • Fachlich hochqualifiziertes Behandlungsteam
  • Zentrale Lage in Bad Sassendorf
  • Viele Freizeitmöglichkeiten

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Rufen Sie uns an (unter 02921 501-02) oder schreiben Sie eine E-Mail (info@klinik-hellweg.de). Wir freuen uns auf Sie.

Weitere schmerztherapeutische Diagnostikmöglichkeiten

  • Körperliche manualmedizinisch orientierte Untersuchung
  • Schmerzfragebögen der DGSS (Deutsche Gesellschaft zum Studium des Schmerzes) und der Rentenversicherungsträger
  • Interdisziplinäre orthopädische, internistische und schmerzmedizinische Diagnostik; falls erforderlich ergänzend neurologische und psychiatrische Vorstellung

Sie haben Fragen? Wir helfen gerne.

Benutzen Sie unser Rückruf-Formular. Wir rufen Sie gerne innerhalb kurzer Zeit zurück.

    Sie benötigen eine Auskunft oder Informationen zu unserer Therapie?
    Rufen Sie uns an. Unser Team steht Ihnen jederzeit gerne mit Rat und Tat zur Seite.

    Telefonischer Direktkontakt

    02921 501-02